AGB

1.) Allgemeines

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Angebote von SozioKonzept® vom 01.07.2013 bis auf Widerruf. Darüber hinaus gehende oder davon abweichende Zusagen und Nebenabreden bedürfen zwingend der Schriftform.

2.) Vertragsschluss und Anmeldung

Für die direkt von SozioKonzept® angebotenen Fort-und Weiterbildungen erfolgt die verbindliche Anmeldung mittels Zusendung des auf der Website verankerten, unterschriebenen aktuellen Anmeldeformulars per Post, Fax oder Mail. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung, mit der der Vertrag als geschlossen gilt. Änderungen des Vertrages bedürfen zwingend der Schriftform. Bei Supervisions-und Coachingleistungen, sowie Inhouse-Fortbildungen gilt abweichend der miteinander individuell ausgehandelte Vertrag und die darin festgeschriebenen Regelungen.

3.) Zahlungsmodalitäten

Ca. 4 Wochen vor Beginn der Veranstaltung versenden wir an alle Teilnehmer eine Rechnung. Bei Einzelseminaren bis zu 3 Tagen wird der Rechnungsbetrag spätestens 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn fällig. Bei Fortbildungen zwischen 4 Tagen und einem Jahr werden 50% der Gesamtsumme bis 7 Tage vor Beginn der Veranstaltung(sreihe) gültig, der Restbetrag jeweils in der rechnerischen Mitte des Gesamtzeitraumes. Im Rahmen länger als 1 Jahr andauernder Fortbildungen (z.B. Traumapädagogik) ist eine Ratenzahlung auf Anfrage vereinbar. Dabei kann als kleinste monatliche Rate der Quotient aus Gesamtsumme durch die Anzahl der Monate der Dauer der Fortbildung gezahlt werden. Monatliche Raten sind dabei jeweils zum 15. des Monats fällig.

4.) Stornierung durch den Teilnehmer

Sollten Sie an einer gebuchten Veranstaltung nicht teilnehmen können, muss eine schriftliche Absage an SozioKonzept® erfolgen. Bei einem Rücktritt innerhalb von 14 Tagen nach der Anmeldung (Widerruf) entstehen keine Kosten. Bei Absagen danach erheben wir bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn 25%, danach bis 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn 50% der Kosten. Bei kurzfristigeren Absagen, Nichterscheinen oder Ausscheiden während der Fortbildung berechnen wir, unabhängig von den Gründen, den vollen Teilnehmerbeitrag. Der Angemeldete ist jedoch berechtigt, einen geeigneten Ersatzteilnehmer an seiner Stelle zu entsenden.

5.) Stornierung durch SozioKonzept®

Wird die zur wirtschaftlichen Durchführung einer Veranstaltung erforderliche Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, so kann SozioKonzept® den Kurs absagen. In diesem Falle werden Sie von uns schriftlich benachrichtigt. Bereits bezahlte Teilnehmergebühren werden in voller Höhe zurückerstattet. Gleiches gilt bei krankheitsbedingter Verhinderung des Dozenten für den Fall, das kein gleichwertiger Ersatz gefunden werden kann. Weitergehende Ansprüche gegen SozioKonzept® bestehen in diesem Fällen nicht.

6.) Vertragskündigung

SozioKonzept® kann den Vertrag bei Zahlungsverzug von mehr als 2 Wochen nach der ersten Mahnung (erfolgt 14 Tage nach dem Zahltermin) einseitig kündigen. Die Kündigung bedarf der Schriftform. Die verbleibenden Forderungen aus dem Vertragsverhältnis bis zum Ende der Veranstaltung bleiben davon unberührt bestehen. Weitergehende Ansprüche des Teilnehmers, etwa auf eine Teilzertifizierung o.ä., entstehen hieraus nicht.

7.) Kursort- und Terminverlegungen

Bei nach zugesandter Anmeldebestätigung notwendig gewordenen Termin- oder Kursortverlegungen innerhalb Sachsens wird kein automatischer Anspruch des Teilnehmers auf Kündigung bewirkt. Hierbei wird jedoch auf ein Einvernehmen zwischen SozioKonzept® und Teilnehmer im Einzelfall abgezielt.

8.) Haftung/Abweichung des Leistungsangebots

Die Teilnahme an den Veranstaltungen von SozioKonzept® erfolgt auf eigene Gefahr. SozioKonzept® haftet nur im Rahmen seiner Betriebshaftpflichtversicherung für Personen-, Sach- und Vermögensschäden, die auf ein Verschulden von SozioKonzept® oder der von ihr mit der Veranstaltungsdurchführung vertrauten Personen zurückgeht. Für den Erfolg von Seminarprojekten oder Schulungen haftet SozioKonzept® ausdrücklich nicht. Die Veranstaltungen werden von qualifizierten Referenten sorgfältig vorbereitet und durchgeführt, es wird jedoch keine Haftung für Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit in Bezug auf die Tagungsunterlagen und den Inhalt übernommen.

9.) Datenschutz

Der Auftraggeber bzw. Teilnehmer erteilt mit seiner Anmeldung SozioKonzept® die ausdrückliche Zustimmung zur Verarbeitung der im Rahmen der vertraglichen Beziehung bekannt gewordenen, erhobenen und zur Vertragsabwicklung notwendigen Daten. Der Teilnehmer erklärt sein Einverständnis zur Zusendung von weiteren Veranstaltungsinformationen von SozioKonzept® an die hinterlegte E-Mail Adresse. SozioKonzept®, sowie alle von ihm eingesetzten Mitarbeiter und Erfüllungsgehilfen sind verpflichtet, die Betriebsgeheimnisse und Arbeitsabläufe des Auftraggebers, die im Rahmen der Vertragsabwicklung bekannt werden (z.B. in den Seminaren), strikt vertraulich zu behandeln. Bei besonders schutzwürdigen Belangen des Auftraggebers ist dieser gehalten, hierüber SozioKonzept® im Vorfeld der Vertragsabwicklung in Kenntnis zu setzen.

10.) Urheberrecht

Alle Rechte, auch der Übersetzung, des Nachdrucks und der Vervielfältigung der Seminar-und Lehrunterlagen oder von Teilen daraus, liegen ausschließlich bei SozioKonzept®. Die Unterlagen dürfen nicht – auch nicht auszugsweise – ohne die vorherige schriftliche Genehmigung von SozioKonzept® in irgendeiner Form, auch nicht für Zwecke der Unterrichtsgestaltung, reproduziert werden, es sei denn, es handelt sich um entsprechend gekennzeichnete Kopiervorlagen. Die Unterlagen dürfen insbesondere nicht unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt, verbreitet oder zum Zwecke der öffentlichen Widergabe benutzt werden. Jegliche Urheberrechtsverletzungen werden zivil-und gegebenenfalls strafrechtlich verfolgt.

11.) Gerichtsstand und Salvatorische Klausel

Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten ist Zwickau. Sollten einzelne Bestimmungen der von SozioKonzept® geschlossenen Verträge, einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen, ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden oder sollte sich hierin eine Lücke befinden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die Vertragsparteien werden eine unwirksame oder unvollständige Bestimmung durch angemessene Regelungen ersetzen oder ergänzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der gewollten Regelung weitestgehend entsprechen.

Stand: 01.07.2013