Ein Kooperationsprojekt



Details:

  • Zielgruppe: Psychologen, Ärzte, Psychotherapeuten, Sozialpädagogen, Erzieher, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden, Heilpraktiker, Gesundheits- und Krankenpfleger, Rettungsassistenten, Hebammen und andere Heilberufe
  • Ort: Käbschütztal/Krögis und Meißen (Übernachtung vor Ort erwünscht)
  • Beginn: 07.02.2018 (Modul 1)
  • Umfang: 12 Module x 3 Tage im Zeitraum von 3 Jahren
  • Referenten: Dr. Burkhard Flechsig, Kerstin Flechsig-Balster, Andreas Rothe
  • Kosten: 400,– € pro Modul, Einschreibegebühr 120,– €

Den Infoflyer zur Fortbildung können Sie sich hier herunterladen. Über unser Anmeldeformular können Sie sich direkt anmelden.



Flyer Fortbild. "TAKT®" 2018

 

Das ausführliche Curriculum und die Bewerbungsunterlagen zur TAKT®-Ausbildung erhalten Sie unter:

info@soziokonzept.de

 

 

Ausbildung "Transgenerationale Körperorientierte Traumatherapie (TAKT®)"

Ein innovatives Konzept zur Behandlung von Menschen mit Entwicklungs- und Bindungstraumen.

In therapeutischen Berufen begegnen uns immer wieder Menschen, deren Erleben und Verhalten offenkundig oder hintergründig von vergangenen, schwierigen Lebenserfahrungen so stark bestimmt erscheint, dass sie sich schwer tun, in der Gegenwart angemessen zu reagieren. Dies kann sich in persönlichen Beziehungen und Alltagshandlungen ebenso wie im beruflichen Kontext offenbaren. Ganz gleich, ob sich diese Verzerrungen durch Beschädigungen in der Bindungsbeziehung entwickelt haben, leiden Betroffene meist massiv unter deren Folgen.

Doch diese Erfahrungen müssen keine schicksalshaft andauernden Beeinträchtigungen für ein ganzes Leben bedeuten. Sie können vielmehr als Ausgangspunkt für Entwicklungsprozesse nutzbar gemacht werden. Wenn es gelingt, alte Überlebensstrategien zu identifizieren, diese zu würdigen und neu zu verhandeln und dabei alle Ebenen des Erlebens, vor allem auch den Körper, einzubeziehen, kann Heilsames geschehen und Menschen können wachsen.

Wir möchten Sie auf Ihrem Weg zur Erlangung einer professionellen Kompetenz begleiten, die es Ihnen ermöglicht, eigenständig therapeutisch mit traumatisierten Klienten zu arbeiten.

Im Rahmen der von uns entwickelten Ausbildung in der TAKT®-Methode erwerben Sie sowohl theoretische Kenntnisse als auch praktische Handlungsfähigkeiten zur Verknüpfung von körperorientierten und transgenerationalen Perspektiven in der Traumabehandlung, insbesondere von Entwicklungs- und Bindungstraumen.

Unser Ausbildungscurriculum basiert dabei auf langjährig erworbenen und vertieften traumaspezifischen, systemischen, körperorientierten und komplementärmedizinischen Ausbildungshintergründen.

Module:

  • 1. Stabilisierungs- und Ressourcierungsphase
  • Grundlagen der Traumatherapie
  • Einführung in traumatherapeutisches Arbeiten
  • Sicherheit, Selbstregulation und Psychoedukation
  • Distanzierungstechniken und transgenerationale Aspekte von Stabilisierung
  • 2. Begegnungs- und Lösungsphase
  • Identifikation entwicklungstraumatischen Erlebens im therapeutischen Prozess
  • Methoden zur Behandlung von Entwicklungstraumen – Pendeln, Intensitätsregulation, (Selbst-) Berührung und Erweiterung der emotionalen Kapazität
  • Körperorientierte Arbeit mit den verschiedenen Anteilen des Inneren Kindes
  • Transgenerationale Dimensionen der Traumalösung
  • Verknüpfung der im Körper eingeprägten individuellen Erfahrungen mit transgenerationalen Aspekten
  • 3. Integrations- und Neuorientierungsphase
  • Grundlagen der Bindungsentstehung und -entwicklung beim Menschen als Deutungshintergrund für individuelles Verhalten und Erleben
  • Bedeutung der Affektregulation in der Interaktion zwischen Therapeut & Patient
  • Übertragung und Gegenübertragung
  • Bedeutung haltgebender und korrigierender Beziehungserfahrungen in der medizinischen Praxis